Craps Glücksspiel

Im Vergleich zu anderen Glücksspielen hat Craps eine große Tradition, die bis ins 19. Jahrhundert zurückverfolgt werden kann. Auch in Europa übernehmen immer mehr Casinos das Spiel, wobei in früherer Zeit das Werfen von Würfeln in einem Casino als nicht edel genug galt. Die Regeln sind relativ einfach zu erlernen und bieten der Spielbank bei durchdachter Weise des Spielers nur einen geringen Hausvorteil.

Typisch amerikanisch geht es am Spieltisch zu, die stille und gediegene Atmosphäre eines Roulette-Tisches sollte also nicht erwartet werden. Gerade Einsteiger mag dies irritieren, weshalb sich für sie das Spielen im Internet besonders lohnt. Hier kann das Spiel am heimischen Bildschirm erlernt und so gespielt werden, wie es der einzelne Spieler am liebsten mag.

Die Regeln des Craps lernen

Der Craps-Tisch bietet dem Spieler viele Einsatzmöglichkeiten, traditionell als erstes vorgenommen wird ein Einsatz auf die Pass Line. Mit diesem Einsatz setzt der Spieler darauf, dass er den entsprechenden Durchgang gewinnt. Hiernach werden die Würfel durch ihn, den sogenannten Shotter, geworfen. Sollte direkt eine Sieben oder Elf erscheinen, hat er bereits gewonnen. Bei einer Zwei, Drei oder Zwölf hat er direkt verloren.

Sollte beim sogenannten Come-Out-Roll eine andere Augenzahl gefallen sein, hat der Spieler diese für einen Gewinn zu wiederholen, bevor er die nächste Sieben würfelt. Ein einzelner Durchgang erstreckt sich also im Regelfall über mehrere Würfe, im Durchschnitt finden drei bis vier Shoots statt. Ist der Durchgang vorbei, bekommt der Tischnachbar die Würfel und wird zum neuen Shooter, bei Onlinecasinos kann der Einzelspieler natürlich sofort weitermachen.

Die Regeln sind also relativ einfach und werden von Einsteigern schnell beherrscht. Dass ein Craps-Tisch dennoch einen komplexen Aufbau besitzt, liegt an einer Vielzahl von Zusatzwetten, mit denen neben dem regulären Spiel Geld gewonnen werden kann. Der Spieler kann auf die Augenzahl des nächsten Wurfes setzen oder nach der Come-Out-Roll auf den Gewinn oder Verlust des laufenden Durchgangs setzen. Der Boxman eines Tisches sowie Tutorials in Onlinecasinos geben zu diesen Zusatzwetten umfangreiche Hinweise.

Craps - ein hervorragendes Glücksspiel für Einsteiger

Durch die Vielfalt des Spiels und die grundlegende Spannung beim Würfel werfen ist Craps das ideale Spiel für Einsteiger in die Casinowelt. Online und in Casinos vor Ort gibt es Spieltische mit sehr niedrigen Einsätzen, so dass bei einem Einstieg ins Echtgeld-Spiel die Bankroll in jedem Fall geschont wird. Wie bei allen Spielen lassen sich die Feinheiten nur persönlich erleben, weshalb einige Durchgänge am Spieltisch für das echte Craps-Erlebnis unverzichtbar sind.

Um einen besonders schnellen Einstieg zu finden und Craps komplett ohne finanzielles Risiko anzutesten, lohnt sich das Herunterladen der Software eines Onlinecasinos und das anschließende Testen im Spielgeldmodus. Spaß wird Craps auch hier machen, zudem können Feinheiten und Einsatzstrategie auf einfache Weise angetestet werden. Hast du erst einmal die Sicherheit mit allen Wetten erlangt, kannst du auf das Spielen mit Echtgeld umsteigen und deine Bankroll mit etwas Glück immer wieder füllen. Natürlich verlangt niemand von dir, immer wieder auf verschiedene Ereignisse zu setzen. Wenn du das Spielen möglichst einfach halten willst, kannst du natürlich nur Pass-Wetten oder Don't-Pass-Wetten abgeben und genauso bei deinen Würfen mitfiebern. Finde einfach selbst in einem Onlinecasino heraus, welche Wetten dir am meisten Spaß bringen und bei welchen Ereignissen du die besten Chancen auf einen Gewinn siehst!

Craps Spiele

Craps ist ein actiongeladenes und abwechslungsreiches Glücksspiel, bei dem die Würfel im Uhrzeigersinn von Spieler zu Spieler wandern. Da man nicht nur in eigenen Durchgängen Wetten abgegeben kann, entsteht eine kommunikative Atmosphäre, die zu den lautesten in jedem Casino gehören dürfte.

Grundlegendes zum Spielen von Craps

Wenn du an einem Craps-Spieltisch sitzt und am Zug bist, wirst du zum sogenannten Shooter. Als dieser musst du vor deinem Wurf einen Einsatz auf die Pass-Line oder die Don't-Pass-Line setzen, womit du wettest, ob du einen anstehenden Durchgang gewinnst oder verlierst. Das Setzen gegen sich selbst als Shooter ist zwar ungewöhnlich und wird im Fachjargon als "falsche Wette" bezeichnet, kann dir jedoch im entsprechenden Durchgang bares Geld bringen.

Überhaupt stehen dir zahlreiche Wetten beim Craps zur Verfügung, mit denen du auf oder gegen ein bestimmtes Ereignis setzen kannst. Einen Durchgang gewinnst du übrigens sofort mit dem ersten Wurf, wenn du eine Sieben oder Elf schaffst - bei einer Zwei, Drei oder Zwölf verlierst du. In allen anderen Fällen musst du für den Gewinn der Runde die gleiche Augenzahl noch einmal werfen, bevor die nächste Sieben erscheint.

Neben dem Wetten auf den eigentlichen Durchgang kannst du auf einzelne Ereignisse setzen, z. B. ob im nächsten Wurf ein Craps (Zwei, Drei, Zwölf) geworfen wird. Der Boxman eines Casinos vor Ort oder die Tutorials in einem Onlinecasino helfen dir schnell weiter, die Bedeutung der einzelnen Wettmöglichkeiten aufzuzeigen, damit du mühelos zu einem echten Craps-Profi wirst und ganz bewusst die richtigen Wetten und Einsätze leisten kannst.

Weitere nützliche Tipps für Craps Spiele

Für Einsteiger ist wichtig, die Wett- und Einsatzunterschiede vor und nach dem ersten Wurf, dem sogenannten Come-out-Roll zu verstehen. Nur vor dem ersten Wurf des neuen Shooters kann auf Pass oder Don't Pass gesetzt werden. Sollte es zu weiteren Durchgängen kommen, was alleine bei einem Point der Fall ist, werden nur noch Einsätze auf Come oder Don't Come möglich. Die Auszahlungen gestalten sich hier anders, da sich der Wettcharakter verschiedener Ereignisse geändert hat. Beispielsweise sorgt die Sieben beim Come-Out-Roll für den sofortigen Gewinn, auf der Jagd nach einem Point jedoch für den Verlust und den Ende des Durchgangs.

Wer bislang nur im Internet gespielt hat und zum ersten Mal an einem Craps-Tisch vor Ort sitzt, sollte auch die Weitergabe der Würfel an den nächsten Shooter verstehen. Diese hat zu erfolgen, sobald ein Shooter einen eigenen Durchgang verloren hat. Theoretisch kann ein einzelner Spieler über viele Runden hinweg der Shooter bleiben und so immer wieder Gewinne einfahren. Je länger dieser Shooter ist, umso eher ist es nach der Spieletikette vertretbar, Einsätze auf die Don't-Pass-Line zu setzen und hiermit auf den Verlust des aktuellen Durchgangs zu wetten.

Der wichtigste Tipp für Einsteiger ist, sich in Ruhe mit allen Regeln und Einsatzmöglichkeiten am Craps-Tisch vertraut zu machen. Grundsätzlich handelt es sich um ein sehr einfaches Glücks- und Würfelspiel, das alleine durch die vielen Wettarten an Komplexität gewinnt. Um diese allesamt kennenzulernen, ist ein kostenloses Spiel im Internet empfehlenswert. Ohne finanzielles Risiko kann in Ruhe geprüft werden, für welche Ereignisse Wetten bereitstehen und zu welchen Auszahlungen es in welcher Spielsituation kommt. Mit diesem Vorwissen ausgestattet, dürfte auch der Besuch im Casino vor Ort gelingen.

Casino Craps

Viele Spieler haben Glücksspiele wie Craps oder Roulette über Casinos im Internet kennen gelernt und möchten ihr spielerisches Geschick auch in der gehobenen Atmosphäre eines echten Casinos ausleben. Ist ein solches in der eigenen Umgebung zu finden, sollte sich der Spieler auf einige grundlegende Veränderungen im Gameplay gefasst machen.

Zuteilung der Würfel bei Casino-Craps

Im Casino werden die Würfel selbstverständlich nicht mehr mit einem Mausklick geworfen. Bist du in einem Durchgang der Shooter, hast du sie in eine Hand zu nehmen und so zu werfen, das sie vom Rand der gegenüberliegenden Seite des Craps-Tisches zurückspringen.

Erfahrene Spieler sind bemüht, das Ergebnis des Würfelwurfes durch ein bestimmtes Wurfverhalten zu beeinflussen. Manche von ihnen trainieren sogar im heimischen Umfeld, wie Würfel am besten in die Hand zu nehmen und mit welchem Schwung sie zu werfen sind. Wie erfolgreich eine solche Strategie tatsächlich ist, gilt seit jeher als umstritten. Gerade durch das Werfen gegen den Rand des Spieltisches ist es im Regelfall unmöglich, die Augenzahl am Craps-Tisch vorherzusagen und regelmäßig zu beeinflussen. Gerade Anfänger sollten sich deshalb eher mit den Grundregeln vertraut machen und darauf achten, die Würfel überhaupt richtig zu werfen. Unabhängig davon kann natürlich versucht werden, eine gewisse Würfelkontrolle zu erlernen.

Weitere Besonderheiten beim Casino-Craps

Einen wesentlichen Unterschied zum Spielen im Casino oder am heimischen Rechner stellt die Atmosphäre dar. Viele Onlinespieler sind das ruhige Spiel gewohnt, wenn sie in den eigenen vier Wänden ihr Glück herausfordern. An einem Craps-Tisch geht es deutlich lauter zu, wobei das US-amerikanische Glücksspiel viel stimmungsvoller als Roulette oder Blackjack angelegt ist. Genau dies wirkt auf Einsteiger verwirrend, die bemüht sind, einen Überblick über Einsätze und Wetten zu behalten. Als absoluter Anfänger ist es deshalb empfehlenswert, sich in einem Onlinecasino mit allen Regeln und Wetten vertraut zu machen, damit dieser Faktor das Spielvergnügen beim Casino-Besuch nicht beeinflusst.

Auf die Rollenverteilung an einem echten Spieltisch sollte ebenfalls geachtet werden. Üblicherweise kommen zwei Dealer sowie ein Boxman und ein Stickman zum Einsatz. Diese lassen sich in der Online-Variante nicht entdecken, stattdessen übernimmt die Software sämtliche Spielprozesse. Für grundlegende Fragen zum Spiel und die Ausstellung einer Player Card ist der Boxman verantwortlich. Dieser schlichtet zudem Streitigkeiten, die zwischen Spielern und Dealern auftreten können. Der Stickman händigt die Würfel aus und ist für die Calls verantwortlich, damit z. B. ein zu werfender Point unmissverständlich mitgeteilt wird.

Craps lieber vor Ort oder online spielen?

Manche Craps-Spieler möchten die Atmosphäre in einem echten Casino auf keinen Fall vermissen, andere genießen das ruhige und ungestörte Spiel im Internet. Welche der beiden Varianten die bessere ist, kann deshalb nur individuell entschieden werden. Gerade wer mit Freunden unterwegs ist und Spaß haben möchte, wird sich das Vergnügen vor Ort nicht entgehen lassen wollen. Lediglich blutigen Anfängern ist anzuraten, nicht sofort den Einstieg ins Echtgeld-Spiel im Casino vor Ort zu suchen. Das Spielen von Craps in einer Flash-Variante online ist kostenlos und ohne Anmeldung möglich, binnen einer Stunde kann man sich mit den Regeln und Wetten des Craps vertraut machen. Mit diesem Vorwissen fällt es leichter, das Erlebnis vor Ort noch mehr zu genießen. Die Auszahlungsquoten für bestimmte Ereignisse sind bei beiden Varianten gleich und stellen keinen Unterschied für das Spielvergnügen dar.

jetzt spielen
Kommen sie herein
SCHLIESEN