Wie spielt man Baccarat

Baccarat ohne Download

Wie die meisten Spieler sicherlich wissen, bieten nahezu alle online Casinos verschiedene Versionen von Baccarat an. Doch nicht nur die Variationen der Spiele unterscheiden sich, auch die Art und Weise, wie gespielt wird, kann verschieden ausfallen. Je nach Vorliebe des Spielers gibt es nämlich die Option, Baccarat entweder in der Flashversion zu spielen, oder sich für den umfassenden Download der Software zu entscheiden. Es stellt sich also die Frage, warum ein Spieler die Flashversion wählen sollte!

Die Vorzüge des Spiels im Browser

Wie der Name der Flashversion schon erahnen lässt, benötigt das diesbezügliche Spiel in online Casinos keinen Download. Der Spieler kann praktisch direkt im Webbrowser loslegen, was natürlich gewisse Vorteile mit sich bringt. So ist der Spieler nicht an seinen PC gebunden und kann von jedem Computer aus das Spiel starten. Es ist zudem nicht nötig, eine Software herunterzuladen, was viele Spieler ebenfalls bevorzugen. Der Interessent wählt also einfach ein online Casino aus, legt dort einen Account an und kann auch schon den ersten Baccarattisch für sich entdecken. Sobald eines der Spiele aufgerufen wird, öffnet sich meist ein neues Fenster, in welchem der gewünschte Tisch erscheint. Doch nicht in allen Casinos werden gesonderte Fenster geöffnet, in einigen Fällen wird das Spiel direkt auf der bestehenden Oberfläche geladen. Egal, für welches der zahlreichen online Casinos der Spieler sich entscheidet, in jedem Fall sind die Regeln für online Baccarat in der Flashversion wie gewohnt einfach. Auch hier gibt es den üblichen Baccarattisch, einen Kartenschlitten und einen Dealer. Sobald sich nun Spieler am Tisch einfinden, werden die Einsätze wie beim Baccarat üblich getätigt und schon fängt der Dealer an, die Karten auszugeben. Ein klarer Vorzug beim Spiel in online Casinos ist dabei die örtliche Ungebundenheit des Spielers, aber auch die Tatsache, dass viele Betreiber tolle Boni und interessante Aktionen anbieten, kann überzeugen. Wer sich für die Flashversion entscheidet, hat die Wahl zwischen dem Echtgeldspiel sowie dem Demomodus. Im Echtgeldspiel stehen dabei verschiedene Einsatzhöhen zur Verfügung, womit jeder Spieler die passenden Bedingungen für sich schaffen kann. Online Baccarat ist also eine sehr interessante Option!

Gleiche Regeln ohne Download

Auch beim online Baccarat ohne Download gelten die grundlegenden Regeln des klassischen Spiels. So werden hier ebenso die Karten nach dem bekannten System zusammengezählt, wobei natürlich lediglich die daraus entstehende Summe von Bedeutung ist. Die Wertung der Karten erfolgt dabei nach dem typischen Prinzip von Baccarat. Sobald ein Wert erreicht wird, der höher als neun ist, werden automatisch zehn Punkte abgezogen. Die höchste Hand gewinnt, was auch beim online Baccarat ohne Download nicht anders läuft. Was die sogenannte Dritte-Karte-Regel betrifft, so erhalten die Spieler in der Flashversion mit einem Wert unter fünf Punkten eine weitere Karte, während ein Wert von sechs Punkten oder höher keine dritte Karte einbringt. Für die Bank gilt der übliche kleine Vorteil, der da besagt, dass diese erst mit einem Wert von sieben oder höher keine weitere Karte mehr erhält. Sollte die Bank mit den ersten beiden Karten einen Wert von null, eins oder zwei erreichen, kommt automatisch eine dritte Karte ins Spiel. Bei allen anderen Wertigkeiten wird der Bank nur dann eine weitere Karte zugeteilt, wenn auch der Spieler eine dritte Karte bekommt. Grundsätzlich lässt sich sagen, dass es keinen bedeutenden Unterschied macht, ob sich ein Spieler für die Downloadversion oder die Flashversion entscheidet. In jedem Fall gibt es zahlreiche interessante Besonderheiten, die online Baccarat zum Erlebnis werden lassen!

Download von Baccarat

Nahezu alle online Casinos bieten für ihre Kunden das Kartenspiel Baccarat an. Häufig kann dieses entweder online gespielt oder per Download auf den eigenen PC geholt werden. Die Entscheidung für den Download bringt dabei viele Vorteile mit sich!

Warum der Download sich lohnt

Wer sich für die Downloadversion von Baccarat entscheidet, hat sich damit klare Vorzüge verschafft. So kann das Spiel auf diese Weise besser geübt und somit auch besser erlernt werden. Insbesondere das Erproben von Systemen und Strategien funktioniert in vielen Downloadversionen deutlich einfacher. Doch nicht nur die offensichtlichen Gründe sprechen für das Herunterladen der Software. Erfreulicherweise nämlich bieten solche Versionen meist auch einen geringeren Hausvorteil, da die online Casinos niedrigere Fixkosten für den Unterhalt der entsprechenden Software haben. Ein weiterer interessanter Aspekt der Downloadversionen wird durch die Tatsache dargestellt, dass die Anmeldung in allen online Casinos kostenlos ist. Somit kann sich jeder Spieler gratis Zugang zu zahlreichen Baccarat Variationen verschaffen und diese in aller Ruhe kennenlernen. Wer das online Casino zudem mit Bedacht auswählt, erhält einen mitunter sehr lohnenswerten Willkommensbonus und genießt regelmäßig weitere Aktionen. Die meisten online Casinos bieten darüber hinaus auch einen sogenannten Spielgeldmodus an, der es möglich macht, sämtliche Spiele ohne den Einsatz von echtem Geld auszuprobieren. Auch dies ist häufig nur in der Downloadversion verfügbar. Grundsätzlich gibt es bei online Casinos die Möglichkeit, entweder in der Downloadversion zu spielen oder direkt im Webbrowser, also in der Flashversion. Manche Betreiber bieten lediglich eine der beiden Varianten an, in der Mehrzahl jedoch kann der Spieler sich für eine der beiden Optionen entscheiden. Auch beim online Baccarat gibt es keine spezifischen Strategien oder Systeme. Doch viele online Casinos bieten die Möglichkeit, das eigene Spiel im Nachhinein zu betrachten, was zu einem besseren Verständnis der Vorgänge beim Spieler führt.

Ein bisschen Taktik geht immer

Auch wenn es eine anerkannte Tatsache ist, dass es beim Baccarat wenige Möglichkeiten gibt, strategisch vorzugehen, setzen viele Spieler ihre Hoffnung auf das sogenannte Kartenzählen. Doch es hat sich bereits mehrfach bewiesen, dass das Kartenzählen keinen signifikanten Vorteil beim Baccarat bringt, da einfach zu viele Faktoren gegen das System sprechen. Dennoch gibt es ein paar Tipps, die dem Spieler zu etwas mehr Erfolg verhelfen können. Ganz vorne in der Liste sollte hier das Spiel mit wenigen Kartendecks stehen, da eine geringere Anzahl von Karten auch weniger Eventualitäten mit sich bringt. Außerdem ist inzwischen hinlänglich bekannt, dass der Banker Einsatz beim Baccarat immer die bestmögliche Wahl ist. Zwar muss der Spieler bei dieser Wette eine Gebühr von fünf Prozent an das Casino abtreten, doch unter dem Strich werden sich gute Gewinne einstellen. Trotzdem ist es natürlich für jeden Spieler wichtig, eine Gewinn- und Verlustgrenze festzulegen und niemals mit mehr Geld zu spielen, als es vertretbar ist, zu verlieren.

Gut beraten mit dem Download

Sämtliche online Baccarat Versionen haben ihren Ursprung im klassischen Kartenspiel Baccarat. Ursprünglich aus Italien und Frankreich stammend, wurde das Spiel schnell zu einem beliebten Spaß in der englischen sowie amerikanischen Gesellschaft. Doch nicht nur der Name des Spiels wurde von Chemin de Fer in Baccarat geändert, auch andere Wandelungen haben das Kartenspiel geprägt. Heute gibt es vier verschiedene Variationen, die auch in den online Casinos zu finden sind, Europäisches Baccarat, Amerikanisches Baccarat, Chemin de Fer und Baccarat Banque. Selbstverständlich hat jede der genannten Baccaratarten ihre eigenen Regeln und Spielvorgaben. Doch auch beim online Baccarat hat der Spieler die Option, entweder auf die Bank, den Spieler oder ein Unentschieden zu setzen. Gespielt wird sowohl in der Flash- als auch in der Downloadversion meist mit sechs bis acht Kartendecks. Was die Auszahlungsraten, den Hausvorteil sowie die Gewinnchancen angeht, so sind diese dem Spiel in einem örtlichen Casino gleichzusetzen.

Win kann man in Baccarat gewinnen

Baccara ist sicherlich das älteste und populärste Glücksspiel unter den Kasino-Spielen. Es ist speziell bei Profispielern und asiatischen Glücksspielern besonders in Macau beliebt. Die Regeln des Baccara scheinen etwas schwierig und kompliziert, sie sind es in Wirklichkeit jedoch nicht. Im Grunde ist Baccara so einfach wie eine simple Wette.

Baccara wird normalerweise in extra abgetrennten Räumen gespielt, damit die Spieler vom restlichen Kasinobetrieb getrennt sind. Die Baccara-Spieler sind meistens sehr gut situierte Menschen und die Spieleinsätze recht hoch. Die Größe eines Baccara-Tisches ist meistens vergleichbar mit der eines Würfeltisches. Am Tisch sitzen neben den drei Kasinodealern noch zwischen 12 und 14 Spieler. Jeder Spieler kann gegen die anderen Spieler oder gegen den Bankhalter spielen, aber zumeist wird von den Mitspielern gegen die Bank gespielt.

Das Spiel geht von Spieler zu Spieler. Hierbei wird der sogenannte „Shoe“ , der Kartenschlitten, von Spieler zu Spieler weitergereicht. Der Spieler, der nicht dealen möchte, gibt den shoe einfach an den Nächsten weiter. Zuerst werden zwei Karten verdeckt auf den Tisch gelegt und, abhängig vom Spieleinsatz, dann angeschaut um zu entscheiden, ob der aktive Spieler eine weitere Karte (3rd deal) wünscht. Am Schluss zahlt der dealer die Gewinne an die entsprechenden Spieler aus bzw. kassiert die Verluste. Der dealer ist hier nicht verantwortlich für Gewinne und Verluste, er ist nur für das Ausgeben der Karten zuständig (ähnlich wie im Spiel Pai Gow).

Wie man Baccara spielt und gewinnt: Die Variationen

Die Variante „Mini-Baccara“ ist grundsätzlich ähnlich wie die konventionelle Art des Baccara. Aber weil der dealer in dieser Variante des Spiels die Karten von Anfang an offen auf den Tisch legt, geht diese Variante des Spiels um ein Vielfaches schneller als normales Baccara. Die Eigenarten des Spiels sind die Gleichen wie beim normalen Baccara am großen Tisch wenn man davon ausgeht, dass mit der gleichen Anzahl von Kartendecks gespielt wird. Eineige Varianten des Mini-Baccara werden auch mit sechs Kartendecks á 52 Karten gespielt, was die Spielvariante etwas anders gestaltet.

Eine weitere Form des Spieles ist Midi Baccara. Die Regeln sind die gleichen wie beim Mini-Baccara, nur der Tisch ist wesentlich größer und es gibt eine größere Anzahl von Spielern. Midi-Baccara ist zumeist nicht im Hauptbereich eines Kasinos zu finden sondern in einem vielleicht gänzlich abgetrennten Teil. Bei den Tischeinsätzen handelt es sich um sogenannte high-limits.

Wie man Baccara spielt und gewinnt: Was man alles wissen muss

Der dealer dreht zu Beginn eines neuen shoes eine Karte um. Dies entscheidet darüber, wie viele Karten vom Spiel verworfen werden. Es werden so viele Karten verworfen, wie der Wert der Karte zeigt. Bei einer Bildkarte oder einer Zehn werden zehn Karten verworfen.

Die neutrale Karte (cut card, beidseitig rot) wird nun 16 Karten vor das Ende des Kartenstapels gesteckt. Wenn diese Karte wieder erscheint, beendet der dealer das aktuelle Spiel, lässt eine weitere Hand spielen und beginnt anschließend neu mit einem neuen shoe. Baccara kann von allen Spielern gegen die Bank, gegen die Spieler oder beide gespielt werden. Ebenso kann auch gegen ein Spielerpaar oder gegen ein Bankpaar gespielt werden.

Wenn alle Einsätze gemacht sind, gibt der dealer jeweils zwei Karten an die Bank als und an den Spieler. Die rechte Ziffer der Gesamtsumme der Karten bestimmt den Wert der Karten auf der Hand.

Tipp : Versuchen Sie Online-Casino mit 10 € gratis Bonus ohne einzahlung.

jetzt spielen
Kommen sie herein
SCHLIESEN