Quoten in Baccarat

Um im Baccara seine Gewinnchancen zu erhöhen, sollten verschiedene Aspekte berücksichtigt werden. Entsprechend der Kartenstapel sollten verschiedene Wettstrategien verfolgt werden. Auch die Einteilung und Verteilung des Einsatzes und des Gewinns ist von Bedeutung.

Je nach eingesetzten Kartenstapeln verändert sich beim Baccara auch die Quote des Hausanteils und der Gewinnwahrscheinlichkeit. Bei 6 Kartenstapeln liegt der Hausanteil bei einer Wette auf die Bank bei 1,06% und die Gewinnwahrscheinlichkeit somit bei 45,87%. Das ergibt eine Auszahlungsquote von 19:20. Bei einer Wette auf den Spieler ist der Hausanteil 1,24% und die Gewinnwahrscheinlichkeit liegt dann bei 44,63%. Entsprechend ist die Auszahlungsquote dann 1:1. Wenn bei einem Spiel mit 6 Kartenstapeln auf Unentschieden gewettet wird, liegt der Hausanteil bei 14,44% und die Gewinnwahrscheinlichkeit somit bei 9,51%, das ergibt eine Auszahlungsquote von 8:1. Ähnlich liegen die Quoten auch bei 8 Kartenstapeln. Einen geringen Unterschied gibt es im Hausanteil bei einem Unentschieden. Dieser ist dann etwas geringer und liegt bei 14,36%.

Bei einem Spiel mit nur einem Kartenstapel lohnt es sich, immer auf die Karten der Bank zu wetten. Der Hausanteil liegt dann bei 1,01% wenn auf die Bank gewettet wird, bei 1,29% wenn auf den Spieler gesetzt wird und bei 15,75% wenn auf Unentschieden gesetzt wird. Dank der Gewinnwahrscheinlichkeit von 45,87% und dem geringen Hausanteil ist die Gewinnspanne trotz des 5% Anteils, den das Casino von der Bank erhält, bei einer Wette auf die Bank am höchsten. Generell ist die Chance zu gewinnen am höchsten, wenn auf die Bank gesetzt wird. In 51% aller Fälle gewinnt die Bank. Bei einer Wette auf die Bank ist es also wahrscheinlicher zu gewinnen, als bei einer Wette auf die Spielerhand oder auf Unentschieden.Baccara ist besonders bei Spielern beliebt, die das Glück auf ihrer Seite haben. Denn egal welche Strategie oder Tipps verfolgt werden, beim Baccara gibt es keine mathematische Formel, die eingehalten werden kann, um einen Gewinn zu garantieren. Es ist und bleibt ein Glücksspiel. Daher ist es für den Baccaraspieler ratsam, seine Einsätze und Mittel gut einzuteilen, um seine Gewinne zu erhöhen. Hierzu sollte der Spieler zunächst seinen Spieleinsatz vom Rest seines Vermögens zur Seite legen. Somit kann er einen Bankrott vermeiden. Wenn man auf die Bank gesetzt hat, muss hierbei auch an die Casino-Kommission gedacht werden und entsprechend ein Teil des Geldes separiert werden. Weiterhin sollte der Spieler seinen Gewinn möglichst vom Einsatzgeld getrennt halten, um sich weitere Spielpartien zu ermöglichen.

Beim Baccara ist noch zu beachten, dass es sich nicht lohnt, ein Wettsystem zu nutzen. Auf lange Sicht verlieren bei diesem Spiel die Wettsysteme und das Casino ist der Gewinner. Es gibt also keine wissenschaftliche Formel, die im Baccara einen Gewinn garantiert. Wer sich jedoch vor dem Spiel einen Plan zurecht legt, der kann seine Gewinnchancen erhöhen. Ansonsten jedoch gibt es keine Strategien oder Systeme, die einen Gewinn garantieren. Eine gewinnende Hand hat keinen Einfluss auf das Ergebnis der nächsten Blätter. Auch mit dem besten System kann man nicht immer gewinnen. Baccara ist wahrlich ein reines Glücksspiel.

Baccarat Tipps

Es ist hinlänglich bekannt, dass Baccarat ein Glücksspiel ist, welches in jeglicher Hinsicht das Glück des Spielers erfordert. Doch es gibt ein paar interessante Tipps, die sehr wohl den Unterschied zwischen Gewinn und Verlust ausmachen können. Insbesondere den Wettmöglichkeiten, diversen Boni und das Wissen um die Spielabläufe kommt hier große Bedeutung zu.

Doch auch die Wahl des richtigen online Casinos sollte nicht außer Acht gelassen werden. Wer also dem Glück beim Baccarat etwas nachhelfen möchte, sollte sich ein paar Tipps geben lassen!

Erst lernen, dann spielen

Der erste wichtige Schritt auf dem Weg zu einem erfolgreichen Baccaratspiel ist ganz klar das Erlernen der Regeln. Für jeden Spieler ist es von Vorteil, die Regeln zu kennen und die Abläufe des Spiels zu verstehen, weshalb dieser Punkt auf keinen Fall vernachlässigt werden sollte. Doch nicht nur die grundlegenden Regeln sind hier von Bedeutung, auch die individuellen Bestimmungen am Baccarattisch beziehungsweise im ausgewählten online Casino sollten beachtet werden.

Die Wetten und ihre Chancen

Hört man sich in den professionellen Spielerkreisen einmal genauer um, so herrscht dort die einhellige Meinung, dass der Banker Einsatz beim Baccarat gegenwärtig die besten Chancen bietet. Und auch wenn diese Wette den Spieler im Gewinnfall eine Gebühr von fünf Prozent kostet, lässt sich ganz klar sagen, dass dem wirklich so ist. Wer also dauerhaft gewinnen möchte beim Baccarat, sollte sich für den Banker Einsatz entscheiden. Das genaue Gegenteil gilt übrigens für den Unentschieden Einsatz. Hierbei ist der Hausvorteil um ein vielfaches höher und die Gewinnchancen dabei gleichzeitig deutlich herabgesetzt. Somit sollte die Wette auf ein Unentschieden von klugen Spielern unbedingt gemieden werden!

Üben ohne Risiko

Sitzen die Regeln theoretisch erst einmal, sollte der Spieler natürlich daran gehen, auch die ersten Praxistests zu machen. Am einfachsten und zudem ungefährlichsten lässt sich dies im sogenannten Spielgeldmodus eines online Casinos erledigen. Dort kann das Spiel nach Herzenslust erprobt werden. Im Anschluss daran können erste Versuche mit echtem Geld gemacht werden, wobei es sich lohnt, vorab einen Blick auf die angebotenen Boni und Aktionen zu werfen!

Mehr Spaß per Bonus

Eine der wichtigsten Grundlagen für Baccarat stellt ein gutes online Casino dar. Bei der Auswahl dieses Casinos sollte der Spieler jedoch nicht vergessen, nach attraktiven Bonusangeboten und dergleichen Ausschau zu halten. Diese sind mitunter nämlich wirklich lohnenswert und können den Spaß beim online Baccarat noch einmal deutlich erhöhen. Es sollte aber genau nachgelesen werden, ob der jeweilige Bonus auch für Baccarat gilt!

Niemals zu viel setzen

Ein weiterer bedeutender Punkt beim online Baccarat ist das sogenannte Bankrollmanagement. Jeder Spieler sollte seine finanziellen Möglichkeiten genau kennen und sich einen richtiggehenden Plan diesbezüglich aufstellen. Wer dies erfolgreich schafft, kann seine ganze Aufmerksamkeit auf das Spiel verwenden, womit der Spaß natürlich sehr viel größer ist. Gutes Bankrollmanagement beim Baccarat erfordert jedoch ein striktes und vor allen Dingen gezieltes Vorgehen. So sollte der Spieler sich natürlich gegen hohe Verlust absichern und entsprechende Grenzen festlegen. Doch auch bezüglich der Gewinne macht es Sinn, Grenzen zu bestimmen, da ansonsten die Gewinne mitunter schnell wieder schwinden. Der wohl wichtigste diesbezügliche Punkt ist, die Grenzen während des Spiels in jedem Fall einzuhalten. Zudem sollte schlussendlich noch darauf hingewiesen werden, dass Baccarat ein absolutes Glücksspiel ist, welches keinen Einsatz von Strategien oder dergleichen bietet. Die beste Strategie eines Spielers ist somit das selbstbeherrschte Vorgehen!

Tipp : Versuchen Sie Online-Casino mit 10 € gratis Bonus ohne einzahlung.

jetzt spielen
Kommen sie herein
SCHLIESEN