Geschichte von Keno

Wer das Spiel Keno kennt, weiß vielleicht, dass es aus China stammt und dabei älter als viele andere Spiele ist. Die Geschichte des Spiels wurde stark dokumentiert, dabei aber nie auf ein wirkliches Entstehungsdatum gebracht. Wissenschaftler gehen von den heutigen Funden und Überlieferungen davon aus, dass Keno etwa vor 2.200 Jahren entstanden ist.

Schriftrollen aus dieser Zeit informierten von einem Herrscher namens Cheung Leung, der zu dieser Zeit Gelder benötigte, damit der Bau der Chinesischen Mauer vorangehen konnte. Aufgrund heftiger Kriege in den Jahren davor war die Staatskasse nicht mehr mit genügend Geld gefüllt, was den Herrscher auf eine Idee brachte. Damals wurde das Spiel Keno entwickelt, welches noch damals mit den chinesischen Schriftzeichen ermöglicht wurde. 120 davon standen zur Auswahl, die im etwa gleichen System zum Spielen anregten. Dabei mussten die Spieler eine Kombination aus den Zeichen auswählen, die sie für richtig oder möglich hielten und dann kamen die weißen Tauben zum Einsatz. Keno trägt in vielen Gebieten in Asien noch den Namen "Weiße-Tauben-Spiel", was mit der Tatsache zusammenhängt, dass damals keine Bubbles genutzt wurden, sondern Tauben. Diese pickten die entsprechenden Zeichen aus einem Stapel von Briefchen und diese stellten daraufhin die Gewinnzahlen dar. So entstand Keno und wird in vielen Gegenden in China noch so gespielt.

Schritt in die Neuzeit

Bis in das 19. Jahrhundert war Keno unbekannt in der westlichen Welt und nur wenigen Händlern ein Begriff. Diese spielten es jedoch nicht, da zu diesen Zeiten eher Kartenspiele beliebt waren und Mühle ebenfalls sehr populär war. Erst durch chinesische Arbeiter, die um 1800 in die USA kamen, wurde Keno auch dort bekannt. Damals hatte es jedoch den Status eines Untergrundspiels, welches erste Jahre nicht gestattet war, sich durch Casinos aber auch in den USA etablieren konnte. Das Spiel wurde immer beliebter, da damals schon die Gewinne sehr hoch und die möglichen Einsätze gering waren. Die Festigung des Spiels im Westen gelang durch immer mehr Chinesen, die in die USA kamen und so wurde es beliebt und anerkannt. Die ersten wirklichen Gambler von Keno fanden sich in Houston in Texas, wo es heute noch sehr gerne gespielt wird und dabei mit den Gewinnchancen überzeugen kann. Seit dieser Zeit fanden sich immer mehr Spieler, die an Keno Gefallen finden konnten. Über die USA kam Keno schließlich auch nach Europa.

Keno ist auch in Europa ein Hit

Europa gehört in seinen Traditionen zu den Kontinenten, die sich für das Glücksspiel besonders stark interessieren und so finden sich hier eine Menge Casinos und Möglichkeiten, das Spiel zu genießen. Keno kam etwa 1910 nach Europa und begann sich langsam, aber stetig zu festigen. Schon vor dem Lotto war Keno in Deutschland bekannt, doch wurde es von zu wenigen Leuten gespielt, um sich wirklich bemerkbar zu machen. Somit konnte sich Keno langsam in Europa festigen, vornehmlich in England, denn dort wird das Glücksspiel anders aufgegriffen als in weiteren Teilen in Europa. Deutschland erfuhr in den letzten Jahren eine Keno-Welle und somit wird das Spiel immer beliebter. Gerade im Internet erfährt es einen großen Andrang und es finden sich Clubs und Portale, die sich rein auf Keno spezialisieren. Durch den digitalen Weg des Spiels wird es noch bekannter und wird bald Lotto in der Beliebtheit in Deutschland überholt haben.

Bedingungen von Keno

Keno gehört zu den ältesten Glücksspielen der Welt und wurde nach romantischen Erzählungen entwickelt um den Bau der Chinesischen Mauer zu finanzieren und dem damaligen Herrscher Cheung Leung die Kriegskasse zu füllen. Damals wurde Keno auch das "Weiße-Tauben-Spiel" genannt, denn die Gewinnzeichen wurden von weißen Tauben aus einem großen Behälter gepickt. Damals gab es jedoch schon besondere Menschen, die an der Ziehung beteiligt waren, wie auch heute. Keno kann vor allem in den USA und England, auch China natürlich, wirkliche Ausbildungen bieten, die sich rein auf den Einsatz beim Keno beziehen.

Keno und die Ziehung

Wie eine Wette beim Keno abläuft ist vielen Spielern klar, denn hier werden eine besondere Anzahl an Nummern auf dem Ticket gewählt und diese als Einsatz geboten. Die 70 oder 80 Zahlen sind in Kugelform, ähnlich dem Lotto, zu finden und stellen somit ein einfaches System zur Ermittlung des Gewinns dar. Auf diesen Kugeln finden sich die Zahlen und sie werden in die "Bubble, die Trommel gelegt. Diese Trommel ist komplett rund und ähnelt einer Blase, da sie durchsichtig ist. Somit kann der Mensch problemlos sehen, wie seine Zahlen stehen und diese werden dann während dem Mischen mit der Hilfe einer weiteren Apparatur aus der Trommel geholt. Dieses Gerät erinnert an Hasenohren und wird im Englischen auch so genannt. Diese Ohren dienen dazu, 20 Kugeln aus der Trommel zu bringen und dabei werden jeweils zehn Kugeln auf ein Ohr geleitet. Dieser Vorgang wird durch den Caller ermöglicht, der die Maschine bedient. Hat die Maschine ihre Arbeit erledigt, wird das Ergebnis durch den Verifier erfasst, zusammen mit dem Caller. Dadurch werden die Ergebnisse auch rechtens und können nicht mehr manipuliert werden. Für den Spieler sind diese zwei Personen wichtig und sie helfen dabei, dass alles glatt ablaufen kann. Problemlos führen sie dabei ihren Job aus.

Nach der Ziehung

Sind die Zahlen bekannt, werden sie im Casino, meist in der Lounge, angezeigt und können sich dadurch perfekt präsentieren. Für den Spieler sind die Zahlen sehr wichtig und nachdem sie bekannt sind, können sie problemlos mit den eigenen Stiften markiert werden. Der Spieler kann dabei schon sehen, wie viel Geld er gewinnt, denn die Gewinnraten und möglichen Gewinne sind hier problemlos präsentiert. Wurden alle Zahlen angekreuzt, die richtig waren, kann der Spieler die Hilfe der Renner in Anspruch nehmen. Meist sind es Damen, die hier ihre Dienste dem Spieler anbieten und dabei hilfreich sein können. Vor allem helfen sie bei der Abwicklung bei einem Gewinn, was gerade für neue Spieler nur zu empfehlen ist. Keno-Runner sind sofort erkennbar und können daher auch immer erwisch werden. So funktionieren die Bedingungen beim Keno. Wenn rechtliche Aspekte miteinbegriffen werden, darf Keno nur ab dem Alter gespielt werden, das im jeweiligen Land zum Glücksspiel zulässt. Somit werden Minderjährige geschützt. Wer Keno spielt, kann dabei dieses interessante Spiel auf eine ganz neue Art erleben, denn die Bedingungen von Keno finden sich auch im Internet oder am Kenoautomaten. Hier wurden die einzelnen Prozesse jedoch automatisiert, damit der Spieler nicht so oft auf die Mitarbeiter warten muss. In Clubs im Internet wird jede Bedingung beim Keno staatlich geprüft und nur die richtige Software kann sich hierfür nutzen lassen. Schon seit langer Zeit wird Keno gerne gespielt und macht viel Spaß.

Tipp : Versuchen Sie Online-Casino mit 10 € gratis Bonus ohne einzahlung.

jetzt spielen
Kommen sie herein
SCHLIESEN