Historie von Bingo

Die Geschichte von Bingo ist auf mehr als 500 Jahre zurückzuführen und wurde das erste Mal in Italien präsentiert. Die staatliche Lotterie 'Lo Giuoco del Lotto D'Italia' hat nach einem Weg gesucht, die Staatskasse aufzubessern, ohne die Steuern für die Bewohner zu erhöhen. So entstand der Vorläufer von Bingo, was auch den Bingo-Tag, den Samstag, in Italien einführte. Diese Tradition besteht noch heute.

Im 18. Jahrhundert kam diese Art von Bingo auch nach Frankreich und in andere Teile von Europa. In Frankreich wurde es jedoch auf einmal Le Lotto genannt und konnte sich dabei bei den wohlhabenden Schichten finden, die das Spiel auf eine neue Ebene heben konnten. Es wurde dadurch nicht mehr zum Spiel der unteren Schichten, sondern war ein Privileg der Reichen. Die damalige Version bestand aus 3x9 Spalten, die mit leeren Feldern versehen wurden. Zwischen 81 und 90 waren die Zahlen zu finden und konnten sich als das Spielfeld anbieten. Gewinnzahlen wurden damals aus Holz gefertigt und fanden sich dann in einem kleinen Beutel. Die Zahlen wurden daraufhin aus einem Beutel gezogen und verglichen.

Zur gleichen Zeit fand sich auch eine Version in Deutschland, die sich jedoch für die Professoren als interessant erwies. Die Menschen konnten dadurch neue Kenntnisse in der gesamten Mathematik erlangen und sich mit diesen auf neue Bereiche ausdehnen. Vor allem die Wahrscheinlichkeitsrechnung wurde mit Bingo und anderen Glücksspielern erforscht. Dieses Verhalten hielt sich bis in die 20er Jahre des 20. Jahrhunderts, in denen das Spiel dann in die USA kam und bei Wanderzirkusen zu finden war. Hier wurde auch der wirkliche Erfinder des heute bekannten Bingo, Edwin S. Lowe, auf das Spiel aufmerksam, nachdem er sich in einem Zelt wiederfand, welches voller Spieler war. Das Spiel war so beliebt, Beano ist der ursprüngliche Name, in Atlanta, dass Lowe das Potential erkannte und mit einer Freundin in ein Spiel Beano vertieft war. Nachdem sie vor Lowe ihre Nummern ziehen konnte, schrie sie nicht Beano, sondern aus Versehen Bingo und Lowe entschied sich, eine neue Version namens Bingo auf den Spielmarkt zu bringen. Das war 1929. Danach wurde es ein Spiel, um Spenden in den amerikanischen Kirchen zu sammeln, nachdem der Erfolg mit einmal 24 Karten ermöglicht wurde. Danach folgten 6.000 Karten und bis zur heutigen Zeit verbreitete sich Bingo immer weiter in den USA. Auch die wirkliche Installationsanleitung wurde von Lowe selbst verfasst und schon 1934 wurden unendlich viele Spiele Bingo gespielt.

Zur heutigen Zeit ist Bingo vor allem in den USA und England. Mehr als acht Prozent aller Briten spielen Bingo jede Woche und so gehört es zu den beliebtesten Glücksspielen der Bevölkerung. Bingo ist einfach sehr beliebt.

Tipp : Versuchen Sie Online-Casino mit 10 € gratis Bonus ohne einzahlung.

jetzt spielen
Kommen sie herein
SCHLIESEN